Highkey mit Durchlichtschirm

Schirme: 42″ / 106cm Teil 4

Weiter geht es mit einem Bildbeispiel für die Verwendung von Blitzschirmen! Wir bleiben (wie der Titel ja bereits verriet) bei den gängigen ca. 1m großen Schirmen, in diesen Fall wieder als Durchlichtschirm.

Heute geht es um ein klassisches Highkey-Portrait:

portrait_31.jpg

Für dieses Portrait nutzte ich zwei Blitze: Einen Blitz für den Hintergrund und einen für mein Modell. Dabei sollte man jedoch die örtlichen Begebenheiten erläutern. Es war das erste meiner Shootings, welches mich in so richtig ins Schwitzen brachte. Als ich bei der Wohnung des Modells ankam (wir einigten uns auf Bilder in ihren eigenen vier Wänden), begrüßte mich ein 12qm großes, möbliertes Zimmer. Und nun mach mal schöne, unterschiedliche Portraits… :-) Nach kurzem Schlucken und einigem Überlegen ging ich dann aber doch ans Werk.

Auch für obiges Portrait nutzte ich wieder den Durchlichtschirm (42″), damit ich von dessen Streulicht profitieren konnte. Ebenfalls drehte ich den Blitz von meinem Modell weg, dieses Mal allerdings in die andere Richtung als im vorherigen Beitrag. Der Blitz stand rechts der Kamera und ich drehte den Blitz so, dass er genau vor ihrem Gesicht im 90°-Winkel vorbeiblitzte. Dies sorgte dafür, dass auch die kameraferne Seite schön weiches, gleichmäßiges Licht erhielt, die weiße Zimmerwand links der Kamera fungierte zusätzlich als Aufheller. Diese Aufhellung war auch unbedingt nötig, da ich den Blitz sehr nah an das Modell stellte, um möglichst weiche Schattenverläufe zu erhalten. Dies brachte aber auch einen starken Lichtabfall mit sich. Daher eben der weg mit dem Wegdrehen des Blitzes und der Aufhellung durch die Wand.

Der zweite Blitz blitzte in die Zimmerecke hinter meinem Modell. Das Wichtigste bei diesem Blitz war, dass er so schwach eingestellt werden musste, dass er das Motiv nicht überflutete. Ich versuche stets, das Gegenlicht höchstens eine Blende heller als das Hauptlicht zu halten, damit der Kontrast nicht in den Keller geht.

- Martin -


Share this:

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Kommentar verfassen