Merrion Square

“Touristenfotos” mal anders!

Besonders wenn wir verreisen erhöht sich die Gefahr, Sehenswürdigkeiten “zu sammeln”. Dabei fotografieren wir oft die jeweiligen Attraktionen genau so, wie wir es von Postkarten und Bildbänden kennen, was meist jedoch zu schlechteren Ergebnissen führt. Andere Male drücken wir nur noch auf den Auslöser, wenn wir etwas entdecken, von dem wir im Reiseführer gelesen haben – ohne uns Gedanken über die Aufnahmetechnik zu machen.

Solch ein typisches Touristenfoto ist das folgende von der Statue von Oscar Wilde im Dubliner Merrion Square Park. Überall in der Dubliner Innenstadt findet man solche Skulpturen, wodurch man verführt wird, bei der nächsten einfach nur noch draufzudrücken.

dublin_0113_086.jpg

Auch wenn die Belichtung und die Farben stimmen, ist der Hintergrund sehr unruhig, die Schärfe ist im Hintergrund genauso hoch wie im Vordergrund und wir haben recht viel Bildfläche mit nichtssagendem Inhalt gefüllt. Wenn wir jedoch auch bei solchen Motiven mit ein wenig Überlegung ans Werk gehen und ganz klassische Gestaltungsmittel nutzen, können trotzdem spannende, frische Aufnahmen entstehen.

In diesem Fall nutzte ich einfach ein interessantes Vordergrundelement und beschränkte die Schärfe nicht auf das Hauptmotiv (Oscar Wilde) sondern zeigte dies nur in Unschärfe im Hintergrund:

dublin_0113_094.jpg

Ebenso gut funktionierte hier eine Hochformataufnahme, bei der die gesamte Aktskulptur mit eingebunden wurde:

dublin_0113_095.jpg

Diese Aufnahmen wurde übrigens mit einer digitalen Kompaktkamera (Canon G11) gemacht – auch mit diesen Kameras kann man die Schärfentiefe beschränken!

Bleibt kreativ und hört nicht auf, neue Blickwinkel zu erkunden!

- Martin -


Share this:

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Kommentar verfassen