Nora

Günstige Beleuchtung

Wie ihr wisst, bin ich ein Fan von einfachen Beleuchtungsaufbauten, die trotzdem ein interessantes Bild ergeben. Daher fotografiere ich auch immer wieder mit handelsüblichen Leuchtstoffröhren, die man inkl. Fassung im Baumarkt teilweise für unter € 10,- bekommt.

Mit diesen Lampen kann man schon ein sehr tolles Licht zaubern, wobei ich sie allerdings primär wegen der spannenden Reflexionen in den Augen nutze:

dominik_nora_111009_076cross.jpg

Die einzige Hürde, die man nehmen muss, ist die Belichtungszeit. Einfache Leuchtstoffröhren, die man direkt an den Netzstrom anschließt, flackern mit 50Hz. Fotografieren wir also mit einer schnelleren Verschlusszeit als 1/50s, kann es sein, dass wir die Amplitude im “Tal” erwischen, was zu einer partiellen Unterbelichtung und Farbstichen führen kann.

Bleibt ihr hingegen auf 1/60s und länger, könnt ihr diese Lampen hervorragend nutzen. Ergänzend dazu sollte jedoch gesagt werden, dass es auch Leuchtstoffröhren gibt, die ein elektronisches Vorschaltgerät besitzen. Diese Lampen sind zwar teurer, können jedoch mit jeder beliebigen Verschlusszeit fotografiert werden.

Natürlich könnt ihr auch mehrere dieser Leuchtstoffröhren kombinieren, wie es US Fotograf Joe Edelman getan hat. In zwei Videos stellt er auf Youtube sein Lichtsetup mit Leuchtstoffröhren vor:

 und

- Martin -


Share this:

facebooktwittergoogle_pluspinterest

Kommentar verfassen